Beaglewelpen in TransportboxLiebe Hundefreunde,

eine Hundetransportbox ist eine tolle Sache, die man nicht nur zum sicheren Transport des Hundes, z.B. im Auto,vielseitig verwenden kann.

Sie sollte stabil sein und es sollten sich an den Seiten, sowie hinten Lüftungsgitter befinden, also bitte nicht am falschen Fleck sparen. Wird die Transportbox zum Transport in einem Flugzeug eingesetzt, muss sie bestimmten Kriterien entsprechen. Mehr darüber in diesem Artikel (klicken!).

Wofür kann man die Hundetransportbox verwenden?

Wenn Ihr Hund an seine Box gewöhnt ist, sieht er diese als sichere Höhle an. Es ist für ihn ein sicherer Rückzugsort. Was  aber nicht heißt, dass man den Hund stundenlang in eine Box einsperren sollte. Vielmehr bietet man ihm die Möglichkeit, sich an einen sicheren Ort zurückzuziehen.

Wenn sich z.B. ein Gewitter ankündigt, kann man die Hundetransportbox mit offener Tür ins Wohnzimmer stellen und der Hund hat eine sichere Höhle, in die er sich verkriechen kann und dadurch ruhiger wird. Auch an Silvester ist das eine gute Möglichkeit, seinem Hund etwas vom alljährlichen Stress zu nehmen.

Während eines Seminars oder Trainings mit mehreren anderen Hunden kann man seinen Hund in den Pausen immer wieder in die Transportbox lassen, damit er etwas zur Ruhe kommt. Nach Möglichkeit sollte man dabei den Auto-Kofferraum offen lassen, so ist für genügend Luftzufuhr gesorgt.

Wenn das Auto in der Sonne steht, sollte man die Transportbox herausnehmen und in den Schatten stellen, damit der Hund keinen Hitzschlag bekommt!

Aber auch wenn Kinder zu Besuch sind, ist die Box für den Hund eine willkommene Rückzugsmöglichkeit, wenn ihm alles zu viel wird. Freilich ist dann darauf zu achten, dass die Kinder von der Box wegbleiben und dem Hund seine Ruhe lassen.

Dasselbe gilt natürlich auch für jeden anderen Rückzugsort des Hundes, wie seinen Hundekorb oder seine Decke.

Wie gewöhne ich meinen Hund an die Hundetransportbox?

Diese Übung klappt sowohl bei Welpen, als auch bei erwachsenen Hunden. Ich habe meine Hündin, die erst im Alter von 5 Jahren zu mir kam, an die Hundetransportbox gewöhnt, als sie bereits 7 Jahre alt war.

Und so geht´s:

Stellen Sie die Hundetransportbox ins Zimmer und lassen Sie die Türe offen oder entfernen Sie diese ganz. In der Box sollte sich ein weiches Kissen befinden. Da Hunde neugierig sind, kann es durchaus sein, dass die Box erstmal gründlich untersucht wird. Lassen Sie Ihren Hund die Box in Ruhe beschnüffeln und falls es sich Ihr Hund gleich Mal auf dem Kissen bequem macht,  sofort loben!

Wenn sich Ihr Hund nicht in die Hundetransportbox wagt, schmeißen sich einfach ein paar Leckerlis in die Box und loben ihn, wenn er die Leckerlis erschnüffelt. Machen sie ein Spiel daraus. Verstecken Sie das Leckerli unter dem Kissen hinten in der Box und loben sie ihn, wenn er es gefunden hat, ausgiebig, bis er sich sicher fühlt.

Schließen sie die Gittertür für einen kurzen Moment. Bleibt Ihr Hund ruhig, loben Sie ihn. Bleiben Sie in der Nähe der Box, so dass Ihr Hund Sie sehen kann. Erhöhen Sie schrittweise die Zeit, während der die Tür geschlossen bleibt. Die Übung aber nie länger als dreimal wiederholen.

Wenn sich der Hund sicher fühlt, können Sie den Raum für kurze Zeit verlassen. Sie können ihm dann zur Ablenkung auch einen kleinen Kauknochen hineinlegen. Bleibt Ihr Hund ruhig, loben Sie ihn nach Ihrer Rückkehr ausgiebig. Verlängern Sie die Zeit, während der Sie den Raum verlassen schrittweise.

Wenn diese Übung gut klappt, können Sie die Hundetransportbox ins Auto stellen.

Geben Sie Ihrem Hund den Befehl, in die Box zu springen (z. B. „Box“) und zeigen dabei auf die Box. Weigert er sich, schmeißen Sie ein Leckerli rein. Er wird hineinspringen und sich das Leckerli hohlen. Nun loben sie ihn wieder ausgiebig und schließen die Gittertür.

Nun kann die erste Fahrt beginnen.

Die erste Fahrt in der Transportbox sollte nicht zu lange sein, einfach kurz um dem Block fahren, dann lassen Sie Ihren Hund wieder aus der Box raus. Loben nicht vergessen!!!

Steigern Sie nach und nach die Zeitspanne, in der Ihr Hund während der Fahrt in der Hundetransportbox ist.

Viel Spaß beim Üben!

Eure Tanja

©  www.tanjas-hundeblog.info

Bildquelle: © Antje Lindert-Rottke – Fotolia.com

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über 5 Sterne von Ihnen freuen:
Wie gewöhne ich meinen Hund an eine Hundetransportbox?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,60 out of 5)

Loading...

Facebook Like
Print Friendly
  • Sandra 4. Mai 2013, 15:07

    So eine Transportbox ist vor allem praktisch wenn es zum ungeliebten Tierarzt geht. Leider begriff mein Hund sehr schnell den Zusammenhang und ist seitdem entsprechend schwer in die Box zu bekommen.

    Reply
  • Hundefutter 14. Mai 2013, 15:30

    Hallo,

    super Tipps. 🙂

    Gruß
    Hundefutter

    Reply
  • jacob 7. August 2013, 11:32

    Hallo, schön erklärt! Wie immer im Umgang mit dem Hund: Geduld ist alles. Und hier lohnt es sich besonders, so eine Transportbox ist nämlich eine wirklich gute und sichere Art und Weise, seinen Hund im Auto zu transportieren.
    Ich habe auf meinem Blog gerade erst einen Artikel dazu geschrieben, wie man den Hund am besten im Auto absichert. Wer mehr erfahren möchte, kann gerne vorbeischauen!

    Reply
    • Tanja Häußler 7. August 2013, 15:25

      Hallo, danke für den Kommentar. Da werde ich doch gleich mal zum Lesen vorbeikommen!

      LG Tanja

      Reply
  • Jutta 9. August 2013, 18:53

    Wir hatten eine Hundetransportbox als wir mit unseren Pudelmischling (Rüde) nach USA geflogen sind.Wir haben jetzt eine Hündin.Mit beiden Hunden kann ich machen was ich will, sie Vertrauen mir.Beide hören auf mich.Ich würde das untere teil der Box erst mal in der Wohnung aufstellen und es als Hundekörbchen verwenden.Und später dann das Oberteil drauf machen und die Tür weg lassen.Sollte der Hund nicht mehr rein gehen dann ein Ball reinwerfen und hoffen der Welpe läuft in die Box um den Ball zu holen.Eine Box mit Ritzen läst Licht durch.Dahinter eine Lampe Anschalten damit der Hund nicht denkt er läuft in eine Höhle indem ein großer wilder Bär wohnt.LG Jutta

    Reply
    • Tanja Häußler 9. August 2013, 19:47

      Hallo Jutta,

      vielen Dank für Deine Ausführungen. Ja, das ist auch eine gute Methode, Hunde an eine Transportbox zu gewöhnen. Nochmals vielen Dank dafür!

      LG Tanja

      Reply
  • Hundeführerschein 10. Oktober 2013, 09:48

    Hallo Tanja,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Ich finde deinen positiven Ansatz total ehrlich und liebenswert.
    Liebe Grüße
    Sophia

    Reply
  • Mario 17. Oktober 2013, 11:31

    Klasse Artikel, wir haben das genau so gemacht und uns und dem Hund dabei sehr viel Zeit gelassen. Wir hatten 7 Monate Zeit bist der Hund in der Kabine in der Transporttasche mit nach Mallorca fliegen sollte. Nach 6 Monaten liebte unser Hund die Tasche und liegt auch so sehr oft drin und macht ein Nickerchen. Den Flug hat unser HUnd gar nicht gemerkt, der hat einfach in seiner Tasche die 2,5 Stunden gepennt. Super stressfrei für Mensch und Tier.

    Reply
  • Hundetransportbox 18. Oktober 2013, 22:52

    Der Artikel hat mir sehr geholfen, wir haben uns einen kleinen Welpen zugelegt und versuchen den kleinen jetzt von anfang an, an eine Box zu gewöhnen =)
    Vielen dank für den Artikel

    Reply
  • Rhodesian Ridgeback 27. Oktober 2013, 08:55

    Wir haben auch sehr gut Erfahrung gemacht mit den Stoffkennel. Wir haben die im Wohnzimmer gehabt damit sich die Hunde daran gewöhnen. Das hat auch 1a geklappt. Wenn wir unterwegs sind und stellen einen solchen Kennel auf, legen sich unsere Hunde sofort da rein.

    Reply
    • Tanja Häußler 27. Oktober 2013, 11:06

      Ja, das ist auch eine tolle Möglichkeit. Ich finde es richtig klasse, dass auf meinem Blog mittlerweile bereits so ein interessanter Erfahrungsaustausch stattfindet. Vielen Dank!

      Reply
  • Transportbox-Hund24 22. März 2014, 18:13

    Eine wirklich klasse und ausführliche Beschreibung und Anleitung, Tanja! (direkt geteilt!) Wir haben – Gott sei Dank – nur wenig Zeit benötigt, bis sich unser jüngster Hund in seiner neuen Box wohl gefühlt hat. Grundlegend hat er eh schon ein sehr vertrauensvolles Wesen, da war die Sache mit ein, zwei Übungen schon geritzt 🙂 Liebe Grüße

    Reply
    • Tanja Häußler 22. März 2014, 23:28

      Vielen Dank für das Kompliment! Freut mich sehr, dass es so schnell geklappt hat! Und vielen Dank fürs Teilen! 😉

      LG Tanja

      Reply
  • Arno 13. Mai 2014, 14:21

    Für das bequeme Reisen kann u.U. auch eine für den Kofferraum / Lieferraum passend gefertigte Hundematte dienen: http://blog.dogsfavorite-hundebett.de/hunde-und-hundebetten-im-auto/
    Die ist wesentlich robuster und einfacher zu reinigen als etwa eine Decke und gerade wenn man einen oder mehrere große Hunde hat / oder dieser sich vor der Box fürchtet eine Alternative.
    Für den Tierarzt taugt sie freilich eher weniger 😉

    LG,
    Arno

    Reply
  • Max 3. Oktober 2014, 21:36

    Toller Artikel. Wir hatten auch erst Probleme, unseren kleinen Labrador hat seine neue Hundebox zu gewöhnen. Die Box im Wohnzimmer, eine Decke darin und etwas , haben Wunder gewirkt…

    Reply
  • Pudel 19. Januar 2015, 19:31

    Sehr gut geschriebener Artikel, ich bin gerade auf der Suche nach einer Transportbox. Hast Du ein paar Tipps worauf man beim Kauf achten sollte?

    Reply
    • Tanja Häußler 22. Januar 2015, 17:54

      Hallo Pudel, es gibt verschiedene Arten von Hundeboxen. Ich persönlich bevorzuge die Flugboxen (Transportbox Idhrabox)für Hunde.
      Man kann sie gut reinigen, sie hat Lüftungsgitter an den Seiten und sie ist sehr handlich und nicht schwer.
      Oben hat sie zwei Fächer in der man noch verschiedene Dinge wie z.B. Futter unterbringen kann, ebenfalls ein Namensschild.
      Besonders geschickt ist diese Box auch beim Tierarztbesuch,da man den Deckel entfernen kann, falls es notwendig sein sollte.
      Du solltes auch darauf achten, dass die Box nicht zu klein ist. Ich hoffe, ich habe Dir alle Fragen beantwortet, viel Spaß beim shoppen!
      Tanja

      Reply
  • hert valentin 25. August 2015, 00:08

    Super Seite mit brauchbaren Tipps!

    Reply
    • Tanja Häußler 25. August 2015, 08:52

      Danke für das Kompliment.

      Liebe Grüße

      Tanja Häußler

      Reply
  • Tine 7. September 2015, 15:43

    Hallo Tanja,
    vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe mir jetzt eine Reise -Transportbox für Bliss gekauft. Diese ist flexibel und weicher als die harten Boxen. Ich versuche sie gleich von Anfang an sie an die Box zu gewöhnen und lasse diese auch in der Wohnung als Höhle stehen. Ich finde es sehr wichtig, dass Hunde an die Hundebox gewöhnt sind. Denn sie haben nicht nur auf Reisen immer ihr Bettchen dabei, sondern auch in einem schlimmeren Fall und sie müssen mal im Krankenhaus in einer Box liegen, kennen sie schon die „Enge“ in einer Box. Vielen Dank für den Beitrag! Liebe Grüße Tine

    Reply
  • Silke 3. Februar 2016, 21:09

    Hallo Tanja,
    Kompliment zu dem guten Beitrag, sehr informativ und ausführlich. Sowieso zeugt dein Blog von sehr viel Liebe zum Hund, mach weiter so 🙂
    Liebe Grüße Silke

    Reply
  • Maik Peters 17. April 2016, 21:17

    Super Blog! Habe einen ähnlichen gefunden. Beide sind spitze!!
    Viele Grüße

    Reply
    • Tanja Häußler 18. April 2016, 17:46

      Danke Maik.
      LG Tanja

      Reply
  • Jens 21. Juli 2016, 17:26

    Hallo Tanja,

    ein toller Beitrag von dir. Als wir damals von 5 Jahren unseren Welpen bekommen haben, haben wir ihn mit einer Hundebox sehr schnell stubenrein bekommen. Abends ging es in die Box (im inneren ein Shirt von uns für den Geruch) und von oben konnten wir die Hand reinhalten.

    Wenn der kleine dann mal mußte hat er sich ziemlich schnell bemerkbar gemacht und wir konnten mit ihm in den Garten gehen.

    Heute hat er seine Hundebox im Wohnzimmer stehen und eine im Auto fest integriert und in beiden fühlt er sich pudelwohl 😉

    Allerdings war die Frage „Welche Box sollte ich kaufen“ nicht einfach zu beantworten. Wir haben lange gebraucht die richigen zu finden. Aus dem Grund haben wir auch einen Ratgeber geschrieben der so ziemlich alle Fragen abdeckt. Ich bin einfach mal so dreist und kopiere den Link mal hier rein (Keine Werbung):

    https://hundebox-info.de/wozu-brauche-ich-eine-hundebox/#hundebox_in_der_welpenerziehung

    Liebe Grüße
    Jens

    Reply
  • Oscar 18. Oktober 2016, 12:56

    Vielen Dank für den tollen Beitrag – meiner Meinung nach definitiv der beste deutschsprachige Guide zu diesem Thema im Internet.

    Natürlich wird es trotzdem Hunde geben, bei denen man sich schwertun wird. Aber das sollte einen nicht davon abhalten, es trotzdem weiter zu probieren!

    Reply

Leave a Comment

*

{ 25 comments }