Reisen mit Hund

© kids.4pictures - Fotolia.com

Liebe Hundefreunde,

bald ist es wieder soweit und die Urlaubszeit naht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mit seinem Hund zu verreisen. Ich bevorzuge es, eine Ferienwohnung oder auch ein Ferienhaus zu mieten,  in das wir unsere  beiden Hunde mitnehmen können. Denn die freuen sich genauso auf einen gemeinsamen Urlaub-  und auf viele gemeinsame Spaziergänge.

Doch worauf muß ich achten?

Im Sommer sollten mitteleuropäische Hunde in südlichen Gefilden nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Auch die Gassirunde in der brütenden Mittagshitze zu absolvieren, ist keine gute Idee.  Deshalb bevorzugen wir persönlich im Herbst oder Frühling den Süden und im Sommer eher den Norden. Außerdem achten wir immer darauf, dass wir Urlaubsorte wählen, bei denen wir nicht fliegen müssen. Das kann für Hunde, die die Fliegerei nicht gewöhnt sind, zu einer echten Strapaze werden. Deshalb fliegen wir mit unseren Hunden überhaupt nicht. Aber das ist eine persönliche Entscheidung, die jeder für sich selber treffen muss.

 

Was muß ich beim Flug mit Hund beachten?

Kleine Hunde dürfen bei den meisten Fluggesellschaften mit in die Flugzeugkabine. Der Transport erfolgt in einer Transportbox, die in der Regel die Maße 55 x 40 x 20 Zentimeter (Länge x Breite x Höhe) nicht überschreiten darf. Das Maximalgewicht der Box inklusive Hund darf 6 kg nicht überschreiten- wobei da die eine oder andere Fluggesellschaft schon einmal ein Auge zudrückt. Der Hund darf die Box während des Fluges nicht verlassen und die Transportbox muss sicher im Bodenraum untergebracht werden, also z.B. unter dem Sitz.

Größere Hunde können im Frachtraum transportiert werden. Die für den Transport im Frachtraum benötigte Transportbox muss den Anforderungen der IATA entsprechen oder am Besten gleich eine IATA- Zulassung haben.

IATA-Zulassung:
Die IATA ist eine Vereinigung von internationalen Fluggesellschaften. Die IATA-Zulassung besagt, dass diese Boxen generell den Normen dieser Fluggesellschaften für  Lebendtier-Transportbehältnisse entsprechen.

Der Hund muss in der Lage sein, aufrecht zu stehen, ohne dass der Kopf oder die Ohren die Käfigdecke berühren. Er muss die Möglichkeit haben, sich zu drehen und sich in eine natürliche Position zu legen.

Die Transportbox muss stabil und sauber sein, einen wasserfesten Boden haben und innen mit saugfähigem Material ausgelegt sein. Wasser und Futterbehälter müssen angebracht und von außen zu befüllen sein.  Der Klassiker unter den Transportboxen mit Zulassung sind sicherlich die „Ihdra“-Transportboxen .

Auch wenn der Frachtraum eines Flugzeuges klimatisiert ist, so ist es dort nicht sehr bequem. Deshalb sollten Sie Ihrem Hund für den Transport eine dicke, kuschelige Decke oder Ähnliches in die Box legen.

Auch werden nicht alle Hunderassen von den Fluggesellschaften transportiert, exemplarisch finden Sie hier die aktuellen Bestimmungen von Condor.

Sie sollten auf jeden Fall den Urlaub rechtzeitig planen und bei der Airline nachfragen, ob überhaupt Tiere an Bord erlaubt sind. Ich möchte hier nicht weiter auf diese Möglichkeit eingehen, da es unserer Meinung nach für nicht an das Fliegen gewöhnte Hunde eine Strapaze ist und für uns deshalb nie eine Option war.

 

Hundestrand:

Hunde dürfen in den meisten Ländern in der Zeit vom 01.05. bis 30.09. nicht an öffentliche Strände mitgenommen werden. Es bleibt jedoch die Möglichkeit, an einen als Hundestrand ausgewiesenen Strandabschnitt auszuweichen  Deshalb sollte man sich vorher darüber informieren bzw. in Erfahrung bringen, ob es einen Hundestrand vor Ort gibt, an den Sie Ihren Hund mitnehmen können.

 

Einreisebestimmungen für den Hund:

Seit dem 01.01.2012 gelten in der gesamten EU einheitliche Einreisebestimmungen. Wenn sie in Europa Ferien mit Ihrem Hund machen, müssen Sie einen EU-Ausweis besitzen, den Sie vom Tierarzt bekommen.

Folgende Informationen sollte der EU-Pass enthalten: Beschreibung des Hundes und die Adresse des Hundebesitzers. Die Impfungen gegen Tollwut werden dort auch aufgeführt, sowie die Chip- Identifizierungsnummer. Mit dem 03. Juli 2011 endete die Übergangsfrist des Europäischen Parlaments, die seit 2003 eine Kennzeichnung von Haustieren bei Grenzübertritt mittels Mikrochip oder Tätowierung vorsieht.

Weil bei der Tätowierung die Gefahr der Unleserlichkeit besteht, wird künftig nur noch der Mikrochip als Kennzeichnungsmethode anerkannt. Für alle Tiere, die nach dem 03. Juli 2011 geboren sind, gilt bei Reisen ins EU-Ausland daher künftig eine Chippflicht. Eine Tätowierung alleine reicht also nicht mehr aus.

Das Einsetzen des Mikrochips erfolgt durch einen Tierarzt und kostet zwischen 30 und 40 Euro. Im Falle eines Verlustes des gechippten Hundes ist dadurch die Chance größer, den Hund seinem Besitzer eindeutig zuzuordnen.

Um eine erfolgreiche Rückvermittlung des Hundes zu gewährleisten, ist es notwendig, den Mikrochip bei einem der großen Haustierregister zu registrieren. In Deutschland sind das drei zentrale Registrierungsstellen: die internationale Zentrale Tierregistrierung IFTA, das Deutsche Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes und TASSO e.V.

Was es für Einreisebestimmungen in dem jeweiligen Land gibt, erfahren Sie auch beim Tierarzt. Für die meisten EU- Länder gilt:

Für in Deutschland geimpfte Hunde muß das Mindestalter bei der Erstimpfung 3 Monate betragen. Für die Reise sollte die Erstimpfung mindestens 21 Tage zurück liegen. Der Hersteller gibt den Zeitraum für eine Wiederholungsimpfung vor, die durch den Tierarzt ausgeführt wird. Hunde, die jünger als 3 Monate alt sind, dürfen nicht eingeführt werden.

Die Anzahl der maximal mitzunehmenden Hunde ist im Normalfall auf fünf begrenzt.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat zur Vorbereitung Ihrer Reise im Internet einen interaktiven Fragenblock aufgesetzt.

 

Was muß ich vor Reiseantritt erledigen?

Auf jeden Fall sollten Sie vor der Reise noch einmal den Tierarzt aufsuchen und den Hund durchchecken lassen, ob er fit genug für die Reise ist. Bei der Gelegenheit können Sie auch gleich nach dem Einreisebetimmungen fragen und ob es eventuell einen Parasitenbefall in diesem Land gibt und wie Sie Ihren Hund davor schützen können.

 

Was muß ich bei einer langen Autofahrt beachten?

Der Hund muß sicher im Auto verstaut werden! Es ist für Sie und den Hund eine Gefahr, wenn Sie es nicht tun. Bei einem Unfall kann der Hund durchs Auto geschleudert werden und Ihre Familie, sowie sich selbst schwer verletzen. Für Hunde gibt es verschiedene Sicherungsmöglichkeiten:

Eine Transportbox bzw. ein Trenngitter zwischen Fahr- und – Kofferraum oder die platzsparendste, aber  nicht unbedingt sicherste Lösung mit einem Hunde-Sicherheitsgurt für den Rücksitz. Von dieser Sicherungsmöglichkeit kann ich nur abraten, weil es vorkommen kann, dass der Hund unbemerkt den Sicherheitsgurt löst.

Auch muss bei dieser Sicherungsmöglichkeit unbedingt ein breites, gut anliegendes Brustgeschirr verwendet werden. Eine Transportbox finde ich die beste Möglichkeit, da man -beim Kombi- auch mal den Kofferraum auflassen kann und der Hund dennoch nicht aus dem Auto springen kann.

Wird ein Hund ungesichert im Auto transportiert, kann es nach einem Unfall mit Folgeschäden auch zu Problemen mit der eigenen Kfz- Haftpflichtversicherung kommen!

Der Hund sollte kurz vor Reiseantritt nicht gefüttert werden, es könnte ihm schlecht werden.

Ihr Hund freut sich während der Fahrt über kleine Pausen, die  alle paar Stunden gemacht werden sollten. Regelmäßige Bewegung hilft dem Hund auch, Stress abzubauen.

 

Was muß ich mitnehmen wenn ich mit meinem Hund in den Urlaub fahre?

  • EU-Heimtierausweis und Impfnachweis
  • Vorher Entwurmen und für Zecken- und Ungezieferschutz sorgen
  • Kopie der Haftpflichtversicherung, falls ein Versicherungsfall eintritt
  • Futter und Medikamente, da man das Futter nicht ständig wechseln sollte und manche Hunde auch das eine oder andere Futter nicht vertragen. Außerdem lege ich Wert auf hochwertiges Futter für meine Hunde und im Ausland haben wir je nach Sprache doch kleinere oder auch größere Probleme, die Zutatenlisten von Hundefutter zu verstehen…
  • Futternapf
  • Reiseapotheke für den Hund
  • Genügend Wasser in Plastikflaschen oder Thermoskannen für die Autofahrt abfüllen
  • Adressanhänger für Hundehalsband besorgen mit meiner Heimatadresse und Handynummer
  • Hundekorb oder Hundekissen
  • Alte Decken oder Laken und Bettbezüge für´s Hotel oder Ferienhaus- falls der Hund ins Bett oder auf das Sofa hüpft.
  • Ersatzleine und Flexileine oder 10 m Leine für den Campingplatz oder auch für den Tierpark
  • Erdspieß, um die Hundeleine daran zu befestigen, z.B. für den Campingplatz, am Strand etc.
  • Leckerlies um neue Dinge zu trainieren
  • Spielzeug zum Spielen und Toben mit dem Hund, denn jetzt hat man genügend Zeit
  • Bürste, (Floh-) Kamm, Shampoo
  • Maulkorb ist in manchen Ländern Pflicht, auch wenn man nur durchfährt. Deshalb habe ich immer zwei Stoffmaulkörbe im Handschuhfach, die ich bei einer Kontrolle einfach herzeige.
  • Kotbeutel für die Hinterlassenschaften des Hundes auf öffentlichen Grünflächen oder Weidegrünland
  • Genügend Handtücher, falls es regnet, die Pfoten dreckig sind oder der Hund gebadet werden muß, weil er sich in irgendetwas Unappetitlichem gewälzt hat…
  • Transportbox, damit der Hund geschützt ist und wir den Kofferraum während einer Pause zum Lüften offen lassen können, ohne, dass der Hund gleich rausspringt!

Um ehrlich zu sein, wenn wir in den Urlaub fahren, haben wir mehr für unsere Hunde dabei als für uns…

Ich wünsche allen einen schönen Urlaub gemeinsam mit euren Fellnasen!

Eure Tanja

© kids.4pictures – Fotolia.com

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über 5 Sterne von Ihnen freuen:

Reisen mit Hund

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...

 

Facebook Like
Print Friendly
  • Jutta Schmid 27. Juni 2012, 20:14

    Ein sehr umfassender Artikel! Alle Informationen die man bei Reisen mit Hund braucht sind enthalten! Klasse und herzlichen Dank:-)
    Grüßle Jutta

    Reply
  • Auraya 8. Juli 2012, 23:42

    Danke für diesen tollen Artikel! Bei uns steht dieses Jahr die erste Reise mit Hund an, da können wir ein bisschen Hilfe gut gebrauchen.

    Reply
    • Tanja Häußler 9. Juli 2012, 13:09

      Vielen Dank. Es freut mich, wenn ich mit meinen Informationen weiterhelfen kann. Krankheiten beim Hund ist aber auch ein interessanter Bereich.
      LG
      Tanja

      Reply
  • Tobinger 17. Juli 2012, 21:57

    Hallo Tanja 🙂

    Ein wirklich ausführlicher Artikel, dem eigentlich (fast) nichts fehlt.

    Nicht nur bei Unfällen kann es zu Problemen mit der Versicherung kommen, in nahezu allen Ländern in Europa muss ein Hund im Fahrzeug gesichert werden. Sonst droht ein teilweise empfindliches Bußgeld, dass die Urlaubskasse ganz schön schmälert.

    Ansonsten wirklich top und bei mir gespeichert, damit ich vor dem nächsten Urlaub eine gute Checkliste habe 🙂

    Reply
    • Tanja Häußler 18. Juli 2012, 16:07

      Hallo Tobias,
      vielen Dank für das Kompliment und die Ergänzung!
      Tanja

      Reply
  • Hundestrand 24. August 2012, 12:44

    Den Ausführungen hinsichtlich Übersichtlichkeit kann ich mich nur anschliessen. Das mit den nicht erwünschten HUnden während der Saison ist sicherlich zutreffend, aber an der ostfrieischen Nordseeküste finden Hundehalter viele Hundestrände, z. T. sogar mit Agilitypark, an denen Hunde das ganze Jahr gerne gesehen sind.

    Reply
  • Anna Lenz 25. August 2012, 11:02

    Super recherchierter Artikel 🙂

    Mir geht es aber nicht anders als dir. Habe auch immer viel, viel mehr für meinen Hund dabei, als für mich selbst 🙂

    Würde mich freunen wenn du auch mal meinen Blog besuchen würdest 🙂

    Reply
  • http://Www.Apartments-Split-Croatia.net/ 10. Mai 2014, 07:21

    Am very glad to see such a useful post. I also write on my own blogs and can really say thx for updating
    your blog frequently.

    Reply
  • Tanja Häußler 3. November 2013, 17:03

    Hallo Robert,
    vielen Dank für das Interview auf http://blogger-antworten.com/. Es hat wirklich Spaß gemacht.
    LG Tanja

    Reply

Leave a Comment

*

{ 10 comments }