Liebe Hundefreunde,

der Leonberger ist eine der beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Diese Rasse hat viele Fans hierzulande, so auch Jutta Schmid vom Hundezentrum Ulm. Wer, wenn nicht sie, die jahrelange Erfahrung mit Leonbergern hat, könnte den sanften Riesen besser portraitieren? Vielen Dank für diesen tollen Gastartikel! Viel Spaß beim Lesen!

Der Leonberger

Fuzzy

Herkunft: Deutschland

Schulterhöhe: Rüde 72-80 cm, Hündin 65-75 cm

Gewicht: Rüde 60-80 kg, Hündin 50- 65 kg

Fell: Mäßig lang, dicht, mittelweich, wasserfest

Farbe: Löwengelb, rot, rotbraun, sandfarben, alle Kombinationen dieser Farben; jeweils mit schwarzer Maske

Lebenserwartung: 8-10 Jahre

Kategorie: Molossoide

Der Leonberger ist eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse (FCI-Gruppe 2, Sektion 2.2, Standard Nr. 145).

Herkunft und Geschichte

Seit 1846 vom Leonberger  Stadtrat Heinrich Essig gezüchtet, gehört der Leonberger zu den ältesten deutschen Hunderassen.

„Grundstein der Leonbergerzucht waren eine schwarz-weiß gefleckte  Neufundländerhündin aus dem Besitz von Heinrich Essig und ein langhaariger Bernhardiner Rüde vom Schweizer Klosterhospiz „ Großer St. Bernhard“.

Aus dieser Verpaarung gingen schwarz-weiß gefleckte Hunde in Bernhardinergröße hervor, welche die erwünschte Eignung als Hof- und Wachhund hatten. Durch diesen Erfolg ermutigt, züchtete Heinrich Essig über vier Generationen weiter.

Um die bisher erreichten Zuchtergebnisse zu festigen, holte er sich dann vom Klosterhospiz einen weiteren Bernhardiner Rüden. Bei der Fellfarbe lag sein Augenmerk auf überwiegend weiß, was ihm  auch mehrere Kynologen empfahlen. Ein wahrscheinlich zufällig in seinem Besitz befindlicher Pyrenäen – Berghund wurde ebenfalls eingekreuzt.

1895 wurde der „Internationale Klub für Leonberger-Hunde“ mit Sitz in Stuttgart gegründet. 1922 erstellte die Vereinigung “Leonberger – Hunde Zuchtgenossenschaft“ das erste gültige Zuchtbuch.

Während der beiden Weltkriege und den Nachkriegszeiten ging die Zahl der Zuchthunde dramatisch zurück. Dank weniger Liebhaber dieser Rasse, die unter großen Entbehrungen  einige wenige Hunde über die langen Kriegs und Hungerjahre hinüber gerettet haben, konnte die Zucht fortgeführt werden.“

Quelle: Annegret Banger „ Leonberger – Heute“

Wesen

Das Wesen des Leonbergers wird wie folgt beschrieben: Ein angenehmer Partner, der problemlos überallhin mitgenommen werden kann. Ein Hund, der sich durch ausgesprochene Kinderfreundlichkeit auszeichnet.

Er ist weder scheu noch aggressiv. Er ist ein angenehmer,  folgsamer und  furchtloser Begleiter in allen Lebenssituationen.

Weiter gehören zu der geforderten Wesensfestigkeit: Selbstsicherheit, souveräne Gelassenheit,  Unterordnungsbereitschaft und mittleres Temperament  sowie  Lärmunempfindlichkeit.

Ob ein Leonberger alle diese Eigenschaften und Charakterzüge hat, hängt überwiegend mit der jeweiligen Zucht zusammen. Leonberger2

Die Auswahl der richtigen Elterntiere ist maßgebend für einen Großteil der Vererbung dieser Merkmale.

Der Leonberger verlangt nach einer klaren und  souveränen  Führung.

Gewalt und Härte sind in der Erziehung und im  Zusammenleben mit einem Leonberger fehl am Platz. Vielmehr ist so manches Mal echte Überzeugungsarbeit zu leisten, um den Leonberger in sein Familienrudel einzuordnen.

Die körperliche und geistige Reife ist bei der Hündin etwa mit 2 Jahren und beim Rüden erst darüber hinaus erreicht. Sorgfältige konsequente Erziehung ist unbedingt erforderlich!

Verwendung

Der Leonberger gehört nicht zu den Gebrauchshunden. Seine Größe und sein Gewicht machen ihn zu schwerfällig für bestimmte Hundesportarten.

Es wird zwar geschrieben, dass sich  Schutz– und Beutetrieb bei einem Leonberger nicht beliebig steigern lassen,  der vorhandene Schutztrieb ist  jedoch so angelegt, dass ich persönlich eindringlich davor warne,  mit einem Leonberger  eine Schutzhundeausbildung zu beginnen.

Zuviel läuft  auch heute noch in der Schutzhundeausbildung verkehrt, zu oft werden die Hunde über „(Eigen)Schutz/Wehrtrieb“  anstatt  über Beutetrieb gearbeitet.  Also werden Triebe wachgerüttelt, die normal angelegt, bei einem Hund dieser Größe schon nicht  unbedingt einfach zu handeln sind.

Man darf nicht vergessen, dass erwachsene Rüden ein Gewicht von 60-80 kg  haben können.

Vielmehr eignet er sich für Obedience (Gehorsam), für die Fährtenarbeit, die etwas leichteren Vertreter ihrer Rasse auch  als Flächensuchhund, sofern es sich hierbei nicht um die Trümmersuche handelt.

Seine  Größe und Kraft  versetzen  den gut erzogenen und vonLeonberger Gelassenheit geprägten Leonberger auch in die Lage,  Wagen und Schlitten zu ziehen.

Ebenso bietet sich Geräte-arbeit  in Form von Mobility  für den Leonberger  an.  Aber auch in der Therapiearbeit mit Menschen  kann er gut eingesetzt werden.

Rassetypische Erkrankungen

Wie bei allen anderen Großhunderassen treten auch beim  Leonberger,  bedingt durch falsche Ernährung oder durch genetische Ursachen,  Gelenkerkrankungen und Skelettprobleme auf.

Herzerkrankungen und Knochenkrebs sind jedoch die häufigsten Erkrankungen beim Leonberger.

Eine weitere Erkrankung von der, neben dem Leonberger, auch viele andere Rassen betroffen sind, ist die Polyneuropathie. Für diese  wurde von Forschern der Universitäten  Minnesota und Bern ein Gentest der Mutation LPN 1 entwickelt.

Ziel ist es, für weitere vorhandene Mutationen den entsprechenden Gentest zu entwickeln, um diese Erkrankung zu bekämpfen und durch Selektion einzudämmen.

Jutta Schmid mit Grizzly, Fuzzy und Bambouli

Whisky Männle

Fazit:

Alles in allem erfreut sich der Leonberger zwar großer Beliebtheit,  ist aber nicht für Jedermann (bzw. -frau) passend- und auch nicht als Anfänger- oder Einsteigerhund geeignet. Wenn Sie sich für die Rasse nicht entscheiden konnten, dann können sie hier weitere Rassen unter die Lupe nehmen!

 

 

 

Herzliche Grüße

Eure 

©  www.tanjas-hundeblog.info

Bildquellen:

© Jutta Schmid- Hundezentrum Ulm

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über 5 Sterne von Ihnen freuen:
Die beliebtesten Hunderassen- Der Leonberger
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,00 out of 5)

Loading...

Facebook Like
Print Friendly
  • Alois Scharrer 20. Februar 2014, 17:17

    Hallo Tanja,
    ich selbst habe seit über 40 Jahre ständig Hunde und könnte es mir Ohne gar nicht vorstellen. Auch meine Kinder, die natürlich mit Hunden aufgewachsen sind, wollen diese vierbeinigen Freunde nicht mehr missen.
    Ich habe heute das erste mal Deinen Blog besucht und finde ihn sehr gut. Man merkt sofort, daß beim Schreiber viel Liebe zu den Vierbeinern vorhanden ist.

    Nun noch viele liebe Grüße aus dem sonnenreichen Nebelberg
    Lois

    Reply
  • Jasmin 6. März 2014, 17:48

    Ich bin ein totaler Fan so großer Hunderassen, jedoch muss ich sagen, dass ich mir die Haltung kaum zutrauen würde. Trotzdem sind es tolle Hunde 🙂

    Reply
  • Michael 8. April 2014, 18:43

    Mir haben es ebenfalls die großen Hunderassen angetan. Leider ist die Lebenserwartung sehr gering. Die Leonberger haben meine Liebe zum Hund jedoch neu erweckt!

    Reply
    • Tanja Häußler 14. April 2014, 22:30

      Ja, der Leonberger ist wirklich ein großartiger Hund! Aber auch bei dieser Rasse ist die durchschnittliche Lebenserwartung halt nicht so hoch- wobei es auch Ausnahmen gibt und man mit der richtigen Ernährung und artgerechter Bewegung doch Vieles beeinflussen kann.

      LG Tanja

      Reply
  • aktivepfoten.de 28. April 2014, 21:50

    Ein tolle Portrait! Ich liebe große Hunderassen – sie haben meist etwas sehr ruhendes und ruhiges und sind zugleich sehr beeindruckend. Mir selbst traue ich aber solch eine große Hunderasse nicht zu – 40kg mag ich noch halten können…aber wenn sich noch mehr Masse in Bewegung setzt, währe ich wohl im Ernstfall machtlos.

    LG und hoffentlich gibt es hier bald wieder neues

    Reply
    • Tanja Häußler 29. April 2014, 10:00

      Ja, das gibt es. Ich habe gerade mein Hunderassenbuch veröffentlicht, in dem noch viele andere Rassen beschrieben werden.
      Hier dazu den Link http://beliebte-hunderassen.com/. Aber natürlich geht auch auf meine Blog weiter mit wertvollen Artikeln rund um den Hund.
      LG Tanja und die Fellmonster

      Reply
  • Sebastian 3. Juni 2014, 11:50

    Ich muss sagen, vor solch großen Hunderassen habe ich schon Respekt 😀

    Reply
  • Frank 10. Juni 2014, 11:53

    Ich mag die. Bei uns im Park gibts den Leo und der ist verliebt in meine Amari, Rhodesian-Ridgeback.

    Reply
  • Tanja 23. Juli 2014, 14:41

    Wir haben zwar selber keinen Leonberger, aber die Rasse ist einfach toll. Vor kurzem haben wir bei unserem Urlaub einen Leonberger Rüden getroffen. Wundervolles Tier! Die Pfoten waren riesig und der Hund natürlich auch 😉 Toller Blog übrigens! Wir lesen gerne mehr von euch!

    Eure Hamburger Hunde

    http://www.hamburger-hunde.de

    Reply
    • Tanja Häußler 27. Juli 2014, 19:43

      Hallo Tanja,

      ich freue mich wirklich sehr, wenn euch mein Blog gefällt und wenn ihr uns öfters besuchen kommt.

      LG Tanja und die Fellnasen

      Reply
  • Johanna Schaffner 18. Juni 2016, 13:34

    Hallo, Tanja ! Wunderschön Dein blog. Ich musste so weinen.
    vor 2 Monaten habe ich meine Aziane verloren ( Osteosarkom).
    Sie war meine tägliche Freude, sie war wie eine Sonne für mich
    mit ihrer unglaublichen Sanftheit und Anhänglichkeit. Ich hatte
    immer Leonberger, sie haben ein so wunderbares, liebevolles
    Wesen. Aber Aziane war die für mich die Krone aller Leos.
    Aziane war relativ alt, als das Osteosarkom entdeckt wurde und
    innerhalb von nur 2 Wochen zum Tod führte. Sie war mein
    Seelenhund. Ciao, Johanna

    Reply

Leave a Comment

*

{ 11 comments }